Projektmanagement

Mit über 16 Jahren Projektmanagementerfahrung in unterschiedlichen Branchen, der Zertifizierung „Project Management Professional“ (PMI/PMP) und der Zertifizierung „Certified Professional Requirements Engineer“ (IREB/CPRE) kann ich die Projekte in Ihrem Unternehmen, abgestimmt auf Ihre Bedürfnisse, optimal unterstützen.

Eine Vielzahl von unterschiedlichen Projekten bieten mir die Möglichkeit, die Projektmanagement- und Kommunikationsaufgaben zwischen Ihren Fachabteilungen und der internen IT bzw. Ihrem IT-Dienstleister verlässlich und ambitioniert wahrzunehmen.

Manche Projekte eignen sich hervorragend dafür, agile Methoden zu verwenden. Meine Erfahrung aus mehreren agilen Projekten (Scrum, Kanban, Feature Driven Development) und den Zertifizierungen „Certified Scrum Master“ (Scrum Alliance / CSM) und "Agile Certified Practitioner" (PMI/ACP) bringe ich sehr gerne auch in Ihr Projekt ein.

Serviceleistungen für Ihr Projekt

  • Projektmanagement auf Zeit
  • Projektcoaching
  • Projektaudits
  • Professionelles Anforderungsmanagement in Ihrem Projekt
  • Serviceleistungen für Ihr Unternehmen

  • Schulung Ihrer Mitarbeiter (Projektmanager, Projektmitarbeiter, Requirements Engineers)
  • Konzipierung und Etablierung eines Projekt Management Office
  • Beratung bei der Etablierung Ihrer internen Projektmanagementprozesse
  • Erstellung und Etablierung Ihrer maßgeschneiderten Projektmanagement-Vorlagen
  •   Anforderungsmanagement

    Fehlende, fehlerhafte oder mehrdeutige Anforderungen führen in Projekten zwangsläufig zur Unzufriedenheit auf Kundenseite und ziehen hohe Kosten in späteren Projektphasen oder nach Projektende nach sich.

    In jedem Projekt trägt somit das Anforderungsmanagement (engl. Requirements Engineering) einen wesentlichen und entscheidenden Anteil zum Erfolg bei.

    Die Erarbeitung eines detaillierten Anforderungskatalogs erfordert viel Erfahrung, Umsicht, Fachwissen und umfangreiche Kommunikationsarbeit, die in vielen Unternehmen entweder durch fehlendes Personal oder aus Zeitmangel der eigenen Mitarbeiter nicht erbracht werden kann. Zusätzlich sollten die Anforderungen aus einer neutralen, externen Sicht erarbeitet werden.

    Meine Leistungen durchlaufen dabei die folgenden, iterativen Phasen:

    1) Die Erhebung der Anforderungen durch den Einsatz unterschiedlicher, den Rahmenbedingungen des Kunden angepassten Methoden

    2) Eine durchgängige und konsistente Dokumentation der Anforderungen

    3) Die Prüfung und Abstimmung der Anforderungen

    4) Die Verwaltung der Anforderungen

    Um das optimale Ergebnis für Sie zu erreichen, werden dabei alle Phasen auf Ihre Bedürfnisse und Rahmenbedingungen abgestimmt.

    Der Umfang meiner Dienstleistung wird mit jedem Kunden separat vereinbart und sehr flexibel gestaltet werden – zum Beispiel:

  • Erstellung des Lasten- oder Pflichtenhefts
  • Beratende Tätigkeit und Hilfestellung im Requirements Engineering im Rahmen Ihres Projekts
  • Unterstützung bei der Etablierung eines strukturierten Requirements Engineering Prozesses in Ihrem Unternehmen
  • Requirements Engineering Seminare und Workshops für Ihre Mitarbeiter
  •   Mediation

    Konflikte sind alltäglich ...

    Konflikte im beruflichen und privaten Umfeld sind alltäglich und völlig normal. Werden Konflikte nicht bearbeitet oder verdrängt, stellen Sie mittel- und langfristig für alle Beteiligten emotional, sozial und unter bestimmten Umständen auch wirtschaftlich eine große Belastung dar.

    Konflikte entwickeln oft eine Eigendynamik, welche im Verlauf der Zeit immer weiter eskaliert. Im wirtschaftlichen Kontext verursachen Konflikte unter Kollegen eines Unternehmens bzw. Konflikte in Kunden-Lieferanten Beziehungen einen großen finanziellen Schaden.

    Mediation ist ...

    Mediation ist ein Verfahren zur Regelung von Konflikten. Mediation strebt Lösungen für die Zukunft an. Sie ist in allen privaten, beruflichen und öffentlichen Belangen einsetzbar. Oft wird die Mediation in der Vorstufe eines Gerichtsverfahrens angewendet.

    Als Mediator (=Vermittler) unterstütze ich die am Konflikt beteiligten Personen dabei, eine Lösung für die Konfliktsituation zu erarbeiten. Dabei wende ich Techniken an, die den Beteiligten Orientierung gibt und dabei die gegenseitige Anerkennung und Wertschätzung ermöglichen.

    Mediation schafft rasche und praktikable Lösungen die von den Konfliktparteien akzeptiert werden!

    Das Mediationsverfahren ...

    Das Mediationsverfahren beginnt mit einem Gespräch, bei dem die Rahmenbedingungen der Mediation geklärt und schriftlich festgehalten werden.

    Eine Mediationssitzung dauert ca. 1,5 – 2 Stunden.

    Eine Faustregel für die Dauer des Mediationsverfahrens gibt es nicht. Oft kann ich mit den Beteiligten des Mediationsverfahrens schon nach 4-5 Sitzungen die abschließende Vereinbarung verfassen.

    Zu jedem Zeitpunkt des Mediationsverfahrens und darüber hinaus gilt strenge Vertraulichkeit!

    Wo ich als Mediator helfen kann ...

  • Lösung von Spannungen zwischen MitarbeiterInnen, Vorgesetzten, Teams und Abteilungen
  • Aufrechterhaltung von Kunden-Lieferanten-Beziehungen
  • Bei der konstruktiven Umsetzung von betrieblichen Umstrukturierungsprozessen
  • Bei Konflikten durch unterschiedliche Kulturen in Unternehmen
  • Einigung über Eigentums- und Vermögensaufteilung bei Trennungen, Scheidungen, etc.
  • Erstellung von Vereinbarungen zur alltäglichen Familiengestaltung
  • Interessenskonflikte bei Betriebsansiedlungen
  • Interessenskollisionen in Gemeinden
  • Bei nachbarschaftlichen und interkulturellen Konflikten in Wohnsiedlungen
  • Etc.
  •   Projectos Backstage

    Das folgende Interview mit Egon Hren, dem Gründer des Unternehmens „Projectos IT Consulting e.U.“ beleuchtet die Hintergründe seiner Tätigkeit.

    I: Welche Aufgabengebiete decken Sie mit Ihrem Unternehmen „Projectos IT Consulting e.U.“ ab?

    Egon Hren: Mit meinem Unternehmen habe ich vier unterschiedliche Schwerpunkte. Diese sind Projektmanagement, Anforderungsmanagement (bzw. Requirements Engineering) und die Mediation.

    I: Welche Erfahrungen bringen Sie für das Projektmanagement mit?

    Egon Hren: Nach über 15 Jahren beruflicher Erfahrung im Projektmanagement in unterschiedlichen Branchen (Informationstechnologie, Gesundheitswesen, Behörden) gepaart mit der Zertifizierung zum „Project Management Professional“ (PMP) des Project Management Institute (PMI) und der Ausbildung zum „Universitären Projektmanager“ (uPM) an der Universität Salzburg kann ich die Projekte der Kunden entsprechend der Rahmenbedingungen und Bedürfnisse professionell managen und bestmöglich unterstützen. Durch meinen technischen IT-Hintergrund und meine langjährigen Erfahrungen mit sehr heterogenen Stakeholder-Gruppen (Fachabteilungen, Techniker, externe Dienstleister, Vorstände, etc.) bin ich in der Lage die wichtigen Kommunikations- und Koordinationsaufgaben des Projektmanagement sehr gut wahr zu nehmen.

    I: Wieso beschäftigen Sie sich so intensiv mit dem Bereich „Requirements Engineering“?

    Egon Hren: Das Requirements Engineering (bzw. Anforderungsmanagement) stellt eine sehr häufig vernachlässigte Disziplin im Zusammenhang mit dem Projektmanagement dar.

    Anforderungen sind zumeist nur grob und ungenau spezifiziert, was eine viele Konflikten und zusätzlichen Kosten in Projekten zur Folge hat. Eine erfolgreiche Umsetzung der Projekte unter Einhaltung der Termine, Leistungen und Kosten führt meiner Meinung nach nur über ein professionelles Requirements Engineering.

    Neben meiner langjährige Erfahrung im Requirements Engineering habe ich im Jahr 2012 die Zertifizierung zum „Certified Professional Requirements Engineer“ (CPRE) beim „International Requirements Engineering Board“ (IREB) absolviert.

    Ich unterstütze meine Kunden im gesamten Anforderungsmanagementprozess und stelle so eine Professionalisierung des Anforderungsmanagements mit einer gemeinsamen Sichtweise und Verständnisses für die Anforderungen in den Projekten sicher.

    I: Was kann Ihrer Meinung nach ein Mediationsverfahren leisten?

    Egon Hren: Mediation ist ein bedeutendes Konfliktregelungsverfahren. Überall dort, wo Menschen unterschiedliche Interessen, Wertvorstellungen oder Ansichten vertreten, unterstützt die Mediation alle am Konflikt Beteiligten dabei, konstruktive und akzeptierte Lösungen zu erarbeiten. Eine erfolgreiche Mediation kann in Unternehmen einen großen Beitrag zu einer konstuktiven Konfliktkultur beitragen.

    I: Vielen Dank für das Gespräch!

      Ausbildung

    PMP

    Project Management Professional

    Zertifizierung gültig seit 2011

    Die international anerkannte und standardisierte Zertifizierung zum „Project Management Professional“ (PMP)

    des Project Management Institute (PMI) bestätigt sowohl das theoretische professionelle Wissen im Projektmanagement

    als auch die für die Zertifizierung notwendige praktische jahrelange Erfahrung in unterschiedlichen Projektrollen und Branchen.

    Die PMI/PMP Zertifizierung wird alle 3 Jahre erneuert und verlangt eine umfangreiche Fortbildung im Projektmanagement-Bereich.

    Näheres zum Project Management Institute und der Zertifizierung zum Project Management Professional erfahren Sie unter http://www.pmi.org.

    uPM

    Universitärer Projektmanager (uPM) an der Universität Salzburg

    Erlangt im Jahr 2011

    Die Universität Salzburg bietet mit dem Lehrgang zum „Universitären Projektmanager“ (uPM) die

    Möglichkeit das theoretische Projektmanagement-Wissen (nach IPMA-Standard / International Project Management

    Association) zu vertiefen und mit der Überprüfung der einzelnen Studienbereiche und einer praktischen Arbeit

    zu bestätigen. Die Dauer des Lehrgangs beträgt 2 Semester.

    Die Universität Salzburg beschreibt die Zielgruppe für den Lehrgang als „…Personen mit 5-jähriger Berufserfahrung

    in einschlägigen Tätigkeitsbereichen mit erheblichen Kenntnissen im Bereich des General Managements oder des

    Projekt- und Prozessmanagements, die eine hochwertige Zusatzausbildung im Bereich Projektmanagement erwerben möchten.“

    Nähere Informationen zu diesem Universitätslehrgang finden Sie unter http://www.uni-salzburg.at.

    IREB - CPRE

    Certified Professional Requirements Engineer (IREB / CPRE)

    Zertifizierung gültig seit 2012

    Die international anerkannte und standardisierte Zertifizierung zum „Certified Professional Requirements Engineer“ (CPRE)

    des „International Requirements Engineering Board“ (IREB) bestätigt eine umfangreiche Kenntnis im Bereich des

    Requirement Engineering und überprüft die Kompetenz die theoretischen Kenntnisse in der Praxis auch anwenden zu können.

    Das International Requirements Engineering Board sieht im Requirements Engineering eine „Schlüssel-Disziplin“

    im Projektmanagement.

    Die professionelle und standardisierte Zertifizierung bringt lt. IREB die folgenden Vorteile mit sich:

    „The standardized education provides a basis for a common understanding of requirements engineering within a company

    as well as between business partners. Communication is much more efficient if the same "language" is used.

    This is in particular of advantage for multinational companies, with IREB operating worldwide.

    The labor market for requirements engineers and business analysts gains in transparency. The different levels of

    certification provide the possibility to precisely describe the skills needed for a certain position or the

    skill degree achieved by a person.

    Due to the higher level of training, requirements specifications of supplier or customer become less defective, being

    better basis for project planning as well as development and test of products. This leads to a decline in development

    costs and a higher probability of meeting deadlines.“

    Wenn Sie sich näher für das International Requirements Engineering Board bzw. die Zertifizierungen interessieren, werden

    Sie unter http://www.certified-re.de/ fündig.

    CSM

    Certified Scrum Master

    Zertifizierung gültig seit 2012

    Die international anerkannte „Scrum Alliance“ bestätigt mit der Zertifizierung zum „Certified Scrum Master“ (CSM)

    sowohl die detaillierte Kenntnis der Scrum-Vorgehensweise als auch das Wissen und die Fähigkeit die Rolle des „Scrum Master“ zu beherrschen.

    Scrum ist ein agiles Vorgehensmodell um komplexe Projekte durchzuführen. Ursprünglich wurde Scrum für Softwareprojekte

    formuliert, wobei sich Scrum auch in einer Vielzahl anderer Bereiche sehr effektiv einsetzen lässt.

    Die „Scrum Alliance“ fasst Scrum folgendermaßen zusammen (lt. „The Scrum Framework in 30 Seconds“):

    „A product owner creates a prioritized wish list called a product backlog.

    During sprint planning, the team pulls a small chunk from the top of that wishlist, a sprint backlog, and

    decides how to implement those pieces.

    The team has a certain amount of time, a sprint, to complete its work - usually two to four weeks

    - but meets each day to assess its progress (daily scrum).

    Along the way, the ScrumMaster keeps the team focused on its goal.

    At the end of the sprint, the work should be potentially shippable, as in ready to hand to a customer,

    put on a store shelf, or show to a stakeholder.

    The sprint ends with a sprint review and retrospective.

    As the next sprint begins, the team chooses another chunk of the product backlog and begins working again“

    Näheres zur „Certified Scrum Master“ Zertifizierung bzw. zu allgemeinen Scrum-Themen finden Sie unter http://www.scrumalliance.com.

      Kontakt

    Projectos IT Consulting e.U.

    Egon Hren

    Gemeindeaugasse 17/6

    1220 Wien

    +43 676 969 0033

    egon.hren@projectos.at

    Kontakt

    Senden

      Impressum

    Impressum

    Medieninhaber und Herausgeber: Projectos IT Consulting e.U.

    Anschrift: 1220 Wien, Gemeindeaugasse 17/6

    Telefon: +43 676 9690033

    Mail: egon.hren@projectos.at

    Homepage: www.projectos.at

    Firmenbuchnummer: FN 374251w

    Firmenbuchgericht: Handelsgericht Wien

    UID: ATU66915617

    Unternehmensgegenstand:

    Projektmanagement, Anforderungsmanagement, Mediation, Seminare & Workshops

    Kammermitgliedschaft:

    Wirtschaftskammer Wien, Fachgruppe Unternehmensberatung und Informationstechnologie

    Haftungsausschluss:

    Trotz sorgfältiger Prüfung sind inhaltliche Fehler nicht völlig auszuschließen. Für die zur Verfügung gestellten Informationen und Daten bzw. für fehlerhafte Angaben und deren Folgen wird daher keine Haftung übernommen. Alle Angaben erfolgen ohne Gewähr.

    Links zu anderen Websites:

    Die Websites der Projectos IT Consulting e.U. enthalten gegebenenfalls Links zu anderen Websites. Die Projectos IT Consulting e.U. hat keinen Einfluss auf den redaktionellen Inhalt dieser Websites und darauf, dass durch deren Betreiber die Datenschutzbestimmungen eingehalten werden. Folglich wird für die verlinkten Websites auch keine Haftung übernommen.

    Datenschutz:

    Wir möchten Sie darüber informieren, dass Ihre Daten, unter Beachtung der geltenden nationalen und europäischen Datenschutzvorschriften, zur Bearbeitung Ihrer Anfragen verarbeitet und genutzt werden. Projectos IT Consulting e.U. wahrt zu jeder Zeit die Vertraulichkeit Ihrer Daten. Ihre Daten werden weder verkauft, vermieten noch Dritten verfügbar gemacht.

    Copyright:

    Der Inhalt dieser Website ist urheberrechtlich geschützt und die Vervielfältigung oder Speicherung von Texten oder Teilen daraus sowie von Bildmaterial oder Grafiken ist aus Gründen des Urheberrechtes untersagt.